Pressemitteilung vom 01. Februar 2015

NABU-Kreisverband Saalfeld-Rudolstadt e.V.:


 

Folgenreiche Entscheidung gegen Eichen 

 

Eine Kapitulation des Baumschutzes vor Bauinteressen nennt der NABU-Kreisverband die Zustimmung des Saalfelder Bauausschusses und des Umweltamtes für den Bau dreier Wohnhäuser mit Tiefgarage am Promenadenweg in Saalfeld.

Der unverantwortlich getroffene Kompromiss geht einseitig zu Lasten der geschützten Eichen und anderen verbliebenen Bäume.

Eine überhaupt diskutable Lösung wäre eine reduzierte Bebauung, um die Einhaltung ausreichender Abstände zu den Bäumen gewährleisten zu können.

 

Die Stadt Saalfeld macht leider mit dieser Entscheidung ihre eigene, selbst auferlegte Erhaltungssatzung für die Historische Altstadt entbehrlich.

 

Diese Satzung weist eines der beiden Grundstücke am Promenadenweg als zu erhaltende private Freifläche aus. Dieser Bereich wird nun überbaut und die Bäume an der oberen Grundstücksgrenze weichen einer Feuerwehrzufahrt. Der geschützten Eiche direkt am Promenadenweg wird durch Wohnhaus mit Tiefgarage und deren Zufahrt das Wasser abgegraben. 

 

Baumschutz darf nicht an der Erdoberfläche aufhören. Wurzeln mit ihren vielfältigen Funktionen sind ein wesentlicher Bestandteil des Organismus Baum. Umweltamt und kommunale Entscheidungsträger sind in der Pflicht diesen Fakt zu beachten.

 

Mit der Zustimmung zur Bebauung geht ein weiteres Stück Saalfelder Geschichte verloren. Jahrhunderte lang wurde der Bereich als Garten genutzt und beherbergte den oberen der Schießteiche.


 

 

1976 - 2016
40 Jahre NABU-Kreisverband

Saalfeld-Rudolstadt e.V.

 

Termine:

Machen Sie uns stark

Ihre Spende hilft!

Naturschutzjugend

 Mehr