Pressemitteilung vom 12. Dezember 2013

NABU-Kreisverband Saalfeld-Rudolstadt e.V.:   

 

 

 

Gute Entscheidung für Mensch und Natur in Remda -

 Verschlechterung abgewendet

 

 

NABU und Bündnis 90/Die Grünen begrüßen die Entscheidung des Thüringer Landesverwaltungsamtes, den Bau der Ferkelaufzuchtanlage in Remda zu untersagen. "Es ist ein guter Tag für Remda, seine Bürger und ihre Umwelt. Die begründeten Bedenken von Bürgern und Naturschutzverbänden gegen die Anlage seien ernst genommen worden." sagen übereinstimmend Rainer Hämmerling vom NABU und Susanne Bätz von den Grünen.

 

Für die Naturschützer ist die Ankündigung von RemPig-Anwalt Arne Friege in der OTZ vom 05.12.2013 ein Affront gegen die Remdaer Bürger. Maßnahmen zur Minderung der Geruchsbelästigung durch die bestehende Anlage wolle man nur bei Genehmigung der Ferkelaufzuchtanlage durchführen.

 

„Eine Verbesserung der Luftsituation hätte es bei einer Genehmigung der Ferkelanlage nicht gegeben. Es wäre eine Verschlechterung zu konstatieren gewesen“, verweist der NABU auf die Antragsunterlagen zum abgelehnten Verfahren.

 

NABU und Grüne sehen keine Hinderungsgründe, Wäscher zur Geruchsminderung in die bestehende Schweineanlage einzubauen.

1976 - 2016
40 Jahre NABU-Kreisverband

Saalfeld-Rudolstadt e.V.

 

Termine:

Machen Sie uns stark

Ihre Spende hilft!

Naturschutzjugend

 Mehr